Verteilnetz-Qualität im Smart Grid sicherstellen

Netzeigene Betriebsmittel schützen

Bei einem Pilotprojekt der REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co. KG, der Ostbayerische Hochschule Regensburg OTH und der Maschinenfabrik Reinhausen haben INSYS Smart Devices der MLR-Baureihe ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt.

Mehrwert

  • Hotspots sofort erkennen

  • Dezentrale Einspeisung managen

  • Sensible Prozesse überwachen

  • Verteilnetz-Qualität im Smart Grid sicherstellen (DIN EN 50160 u. 61000)

Ausgangslage

Regenerative Energien bilden schon jetzt die Grundlage für eine nachhaltige Energieversorgung. Herausfordernd ist die Integration der dezentralen und volatilen EEG-Erzeuger.

Zum Erhalt der Netzqualität und der Versorgungssicherheit, vgl. Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) und Leitfaden zum EEG-Einspeisemanagement, werden die Mittel- und Niederspannungsnetze zu Smart Grids umgebaut. Zusätzliche Mess- und Datentechnik liefert stets aktuelle Netzbetriebsdaten.

Die Verfügbarkeit von Daten über Netzdämpfungen und Hotspots ist geschäftskritisch:
– Verteilnetzbetreiber steuern damit ihre Netze
– Unternehmen mit sensiblen Prozessen überwachen damit spezielle Qualitätsvereinbarungen mit ihrem Stromlieferanten.

Ziel
  • EEG-Erzeuger integrieren
  • Verteilnetz-Qualität im Smart Grid sicherstellen
  • Stromverteilnetze mit moderner Datentechnik ausrüsten
  • Betriebsmittel schützen
Lösung

Grundlegende Maßnahmen zur Erhöhung der Aufnahmefähigkeit bestehender Netze und zum Beherrschen der Netzrückwirkungen beim Anschluss erneuerbarer Energiequellen sind beispielsweise:

  • Die Spannungsregelung am Ortsnetztransformator

  • Die Blindleistungsregelung durch PV-Umrichter

  • Das Erzeugungsmanagement durch Leistungsbegrenzung oder Abschaltung

  • Der Schutz der netzeigenen Betriebsmittel wie Transformatoren, Freileitungen und Kabel

Bei einem Pilotprojekt der REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co. KG, der Ostbayerische Hochschule Regensburg OTH und der Maschinenfabrik Reinhausen haben INSYS Smart Devices der MLR-Baureihe ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt.

Alle 10 Sekunden wurden 16 signifikante Werte von über 70 Ortsnetztrafos durch eine App im Router ausgelesen, mit einem normalzeitsynchronen Zeit-/Datumstempel versehen, gespeichert und periodisch als XML-Datei zur OTH verschickt. Insgesamt wurden über 8 Milliarden Datensätze zuverlässig ausgelesen, verarbeitet und übertragen.

Fazit

Praxiserprobte Router wie die programmierbaren INSYS Smart Devices (MRX, MoRoS, EBW, MLR) mit INSYS SmartBox oder Sandbox und die innovative icom Connectivity Suite – VPN von INSYS icom leisten einen wichtigen Beitrag in Smart Grids.

Angebot anfragen
Menü