Herausforderungen beim Betrieb von Windparks

Komponenten Wildwuchs:

Als Betreiber von Windkraftanlagen ist man mit der Aufgabe vertraut, eine bestehende Anlage mit Komponenten verschiedener Hersteller in Betrieb zu nehmen. In der Praxis begegnet man meistens einem Wildwuchs unterschiedlicher Komponenten und Lösungen, die weder aufeinander abgestimmt noch kompatibel sind und somit keine Basis für eine Vernetzung darstellen. Oft sind die eingesetzten Elemente nicht mehr zeitgemäß, so dass eine generelle Überholung die sinnvollste Alternative ist.

Hohe Instandhaltungskosten:

Das Leid der Anlagenbetreiber wird gerne mit den Verantwortlichen für die Installation und Instandhaltung geteilt. Meistens werden solche Anlagen manuell gepflegt und sind daher anfällig für Fehler. Das wiederum bedeutet hohe Support-Kosten und Bedarf an Fachpersonal. Kosten für unnötige Service-Einsätze wegen Falschalarm sind hier ein problematischer Punkt. Sicherheitslücken, die durch die manuelle Instandsetzung entstehen können, verursachen zusätzliche Risiken.

KRITIS Konformität:

Aufgrund zunehmender Bedrohungslagen aus dem Cyber-Raum fordern Regulierungsbehörden national sowie international verstärkt Aktivitäten um die Widerstandsfähigkeit kritischer Infrastruktur zu erhöhen. Dies umfasst erhöhte Sorgfalt bei der Auswahl von Komponenten von vertrauenswürdigen Zulieferern, die Verpflichtung zu Updates sowie Melde- und Informationspflichten.

Technische Betriebsführung, Direktvermarktung und Vernetzung in Windkraftanlagen

Windkraftanlagen erfordern eine zuverlässige 24/7 Anbindung von Netzbetreibern und Direktvermarktern. Zudem ist für den profitablen Betrieb eine permanente Überwachung erforderlich.

Investoren und Eigentümer fordern volle Transparenz und hohe Renditen. Der technische Betriebsführer von Windparks und Windkraftanlagen benötigt ein effektives Konzept, wie er die operativen Kosten nachhaltig und langfristig reduzieren kann.

Immer mehr beteiligte Parteien benötigen eine Möglichkeit zur Fernwartung und zum Monitoring, um beispielsweise auf die Transformator-Station, den Generator oder die Gondel zugreifen zu können.

Der Ausbau regenerativer Energien soll im Einklang mit der Natur erfolgen. Deshalb gibt es für die Windenergie viele zusätzliche Regularien, die zum besseren Schutz der Menschen und Natur entstanden sind: zum Beispiel die Einhaltung von bedarfsgerechter Nachtkennzeichnung (BNK), Vogel- und Fledermausschutz, Reduktion von Schattenschlag sowie Schutz vor Eisabwurf.

Durch einheitliche Vernetzung in den immer komplexer werdenden Windkraftanlagen bzw. Windparks sollte allen Beteiligten ein Zugang zum Internet für Fernwartung und Monitoring ermöglicht werden.

Marktführer in der Windenergiebranche: INSYS icom

INSYS icom hat über 30 Jahre Erfahrung mit industrieller Datenkommunikation in der kritischen Infrastruktur. Mit unseren Lösungen bestehend aus Industrie Routern, VPN Service und sowie Gerätemanagement bieten wir sichere und ausgereifte Lösungen bis hin zu Plug&Play für Windkraftanlagen an. Alles aus einer Hand. Alles Made in Germany.

Unser Werteversprechen an Sie:

Einfach:

Unsere Industrie Router-Lösungen lassen sich leicht, schnell und fehlerfrei installieren.

Zuverlässig:

Wir bieten Ihnen langlebige Qualitätsprodukte in bewährter und geprüfter Industriequalität, die zuverlässig funktionieren und ermöglichen mit unseren Lösungen ständige Verfügbarkeit bei niedrigen Betriebskosten.

Sicher:

Unsere Lösungen, die zu 100 % in Deutschland entwickelt und in Europa produziert werden, ermöglichen höchste IT-Sicherheit – auch für kritische Infrastrukturen.

Offen:

Wir bieten Ihnen ein offenes System für die zukunftssichere Integration in SCADA, ERP und Cloud. Eine Lösung, mit der Sie unabhängig und flexibel bleiben und die mit Ihren Anforderungen wächst.

Schreiben auch Sie mit uns Erfolgsgeschichte!

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Unsere Lösungen für Ihre Windkraftanlage

Industrie Router- flexibel, robust, sicher!

Setzen Sie auf die Flexibilität unserer VPN Router, die sich redundant über LTE (4G), LTE450 (ab 2023), DSL oder Glasfaser (Fiber) mit dem Internet verbinden können. Zur Anbindung der sehr heterogenen Steuerungstechnik in der Anlage stehen Ethernet, analoge und digitale IOs sowie serielle Schnittstellen (z.B. Modbus) zur Verfügung.

Die Router von INSYS icom sind speziell für den Einsatz in der Industrie konzipiert. Sie überzeugen im operativen Alltag durch ihre Zuverlässigkeit, Robustheit und besonders niedriger Ausfallsquote.

Fernzugriff, Fernwartung
und 24/7 SCADA
Monitoring

Genießen Sie die Vorteile, die durch einen umfangreichen VPN Service entstehen: Sie können damit bedarfsgerecht den Zugriff in Ihre Netzen und Windkraftanlage gestalten, kontrollieren und Fehler frühzeitig erkennen. Der Zugriff ist aus der Ferne möglich und zwar rund um die Uhr dank der online Vernetzung mit ihrem SCADA System.

Einfache Inbetriebnahme und sicherer Betrieb

Auch die Monteure vor Ort und Schaltschrankbauer können von dieser Lösung profitieren. Mit der professionellen Device Management Software von INSYS icom wird die Inbetriebnahme der Router wesentlich erleichtert und kann automatisiert ablaufen. So müssen Sie Ihren Dienstleistern keine sicherheitsrelevanten Informationen aushändigen und haben die Kontrolle über die gesamte Verwaltung der installierten Router und zwar sicher, auditfähig und immer aktuell.

Plug&Play Internet und Fernzugriff für alle beteiligten Unternehmen

Mit dem icom Connectivity Suite VPN-Dienst wird Betriebsführern, Investoren, Netzbetreibern und dem Direktvermarkter der Fernzugriff und die Kommunikation mit dem Windpark ermöglicht. Der Zugriff auf einzelne Anlagenteile lässt sich granular sowie nutzer- und rollenbasiert einstellen. Der Datenverkehr zwischen den Unternehmen ist vollständig isoliert. Der Dienst wird 24/7 von INSYS icom betrieben und überwacht.

Störungsfreie Kommunikation auch bei Blitzschlag oder Kabeltrennung

INSYS ist der einzige Anbieter am Markt mit einem derart vielseitigen Router: Mit dem modular aufgebauten Hutschienen-Router „MRX“ kann jeder Windpark ins Internet. Egal welche Technologie vor Ort verfügbar ist, mit den Einsteckkarten für die Technologien LTE/4G, DSL (ADSL/VDSL), Glasfaser (SFP), LTE450 (ab 2023) bleibt kein Wunsch offen.

Die Einsteckkarten sorgen für höchste Verfügbarkeit der Kommunikation beispielsweise bei Verbindungsverlust wegen Durchtrennung der DSL-Leitung bei einem Baggereinsatz. Wenn dieser Fall eintritt, wird automatisch auf eine Rückfall-Technologie gewechselt. Damit ist eine doppelte Absicherung gewährleistet.

Aufbau eines Glasfaser-Netzes in Ringtopologie und RSTP Protokoll

Der Aufbau eines Glasfaser-Netzes in Ringtopologie zwischen den Windenergieanlagen bietet zwei wesentliche Vorteile:

Der Glasfaser-Ring erhält die Kommunikation im Fall einer Kabeltrennung durch Erdarbeiten oder Blitzschlag aufrecht. Das RSTP Protokoll verhindert dabei zirkulierende Broadcasts im Netzwerk-Ring.

Glasfaser ist zudem potentialfrei und somit unempfindlich gegen Überspannung durch Blitzschlag. Die Netzwerkkomponenten in den Anlagen sind dadurch weniger gefährdet durch Blitzschlag beschädigt zu werden.

Industrie Router sicher und KRITIS konform halten

Windparks können Bestandteil kritischer Infrastrukturen sein und stehen oftmals an entlegenen Orten. Um sie vor IT-Sicherheits-Risiken zu schützen, sind regelmäßige Updates erforderlich und von Regulierungsbehörden empfohlen.

INSYS bietet mit dem icom Router Management einen zentralen Dienst für die Administration und Verwaltung von Routern. Firmware-Updates, Zertifikatserneuerung und Passwortänderung sind so automatisierbar. Die Geräte erhalten alle Updates, die im zwei-monats-Zyklus veröffentlicht werden und bleiben KRITIS konform.

Lösungsportfolio: Fernzugriff, redundante Internetanbindung, Glasfaser Ring und IT Sicherheit

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Unsere Produkte für Ihre Lösung

Industrie Router für Hutschiene mit Glasfaser, LTE, DSL und LTE 450

Fernzugriff, Fernwartung
und 24/7
Scada Monitoring

Einfache Inbetriebnahme und sicherer Betrieb in KRITIS Umgebungen

Ihre Mehrwerte

Analyse & Debugging Tools

Werkzeuge zur Analyse des Netzwerks: ping/icmp, tcpdump, traceroute, …

null

Schnittstellen

Neben Ethernet stehen analoge und digitale IOs sowie serielle Schnittstellen (z.B. Modbus) zur Verfügung

Durch die flexiblen MRcards schafft der modulare Router MRX mit bis zu 17 Ethernet-Ports, seriellen Schnittstellen oder digitalen und analogen I/Os viele verschiedene Anwendungs-Schnittstellen.

Import von .ovpn Dateien

VPN-Konfigurationen von Direktvermarktern direkt importieren.

null

Stateful Firewall

Zustandsbehaftete Firewall granular einstellbar.

null

Subnetze

Segmentierung der Anlagennetze in mehrere Subnetze für erhöhte IT-Sicherheit.

null

Webproxy Funktion

Zugriff auf Weboberfläche z.B. von Videokamaras ohne VPN-Client von Smartphone, Tablet und Browser.

null

Parallele VPN Tunnel

Mehrere unabhängige VPN-Tunnel (Ipsec, OpenVPn) können gleichzeitig aufgebaut werden.

null

Standardkonform

Kompatibel mit allen gängigen Netzwerkprodukten und -Protokollen, z.B. Cisco, Fortinet, Juniper

null

Alle Produkte und Dienste werden zudem regelmäßig von unabhängiger Stelle getestet. Mehr dazu finden Sie hier.

FAQ Windenergie

Wofür werden Industrie Router in Windkraftanlagen und Windparks eingesetzt?

Industrie Router stellen eine zuverlässige Internet-Kommunikation im Windpark bereit. Die am Betrieb eines Windparks beteiligten Unternehmen benötigen diese zur Erfüllung Ihrer Dienstleistung, sei es für Fernwartung in Folge von Auffälligkeiten, steuernde Eingriffe durch den Netzbetreiber zur Netzstabilisierung, Bereitstellung von Regelenergie oder zur Direktvermarktung des erzeugten Stroms.

Welchen Vorteil bietet Glasfaser-Kommunikation bei Blitzschlag im Windpark?

Überspannungen in Form von Blitzschlag sind eine häufige Ursache für defekte Netzwerkgeräte in Windparks. Glasfaser bietet durch die rein optische Übertragung von Signalen eine potentialfreie Kommunikation, die keine Überspannungen nach Blitzschlag überträgt.
Glasfaser-Kommunikation wird deshalb gerne für die Kommunikation zwischen Gondel und Turmfuß eingesetzt, oder zwischen den Anlagen in einem Windpark (Glasfaser-Ring).

Wie lassen sich Verbindungsunterbrechungen zu Windkraftanlage reduzieren?

Durch die Nutzung mehrerer Kommunikationstechnologien im Redundanzbetrieb z.B. Glasfaser und LTE, kann eine Rückfallebene für den Fehlerfall aufgebaut werden. Beim Wegfall der primären Strecke, meist die kostengünstigere Technologie oder jene mit der höchsten Bandbreite, wird automatisch auf die sekundäre Strecke gewechselt. Die Verbindung ist in wenigen Sekunden wieder verfügbar.

Durch eine Verbindungsprüfung wird automatisch auf die primäre Strecke zurückgeschaltet, sobald diese wieder verfügbar ist.

Beispiele für gängige Redundanzkonfiguration:
LTE Provider 1 + LTE Provider 2
Glasfaser + LTE
DSL + LTE

Bereit für frischen Wind und schnelle Lösungen? Wir beraten Sie gerne!

Menü