Netzwerkmonitoring mit Anomalieerkennung

Mit integrierter Lösung Assets tracken, Cyberangriffe abwehren und technische Fehlzustände identifizieren

„Die hochqualitativen, leistungsstarken Komponenten von INSYS icom sind in Industrieunternehmen mit vernetzten Produktionen sowie Kritischen Infrastrukturen der Energie- und Wasserwirtschaft etabliert und erlauben ein effizientes Monitoring. Die Router integrieren die Anomalieerkennung Rhebo Industrial Protector an den wichtigsten Schnittstellen der M2M-Kommunikation. So können wir sichere und stabile Steuerungstechnik gewährleisten.“

Klaus Mochalski
CEO

Rhebo GmbH, Leipzig (D)

Ihr Mehrwert mit Rhebo

  • Erhöhte Cybersicherheit und Anlagenverfügbarkeit
  • Vollständiges Asset Management der Regel- und Steuerungstechnik
  • Schnelle Aufklärung, Beseitigung und Beweissicherung von Vorfällen
  • Standardschnittstellen zu SCADA, SIEM, IT-Monitoring u.v.m.

Mit Entwicklungen wie IIoT, Industrie 4.0 und Smart Grid werden Produktions-IT in Industrieunternehmen und Netzleittechnik bei Energie- und Wasserversorgern zum Nervensystem der Unternehmen. Die Anbindung an Office-IT, Internet und Fernzugriffspunkte erhöht jedoch das Risiko von Cyberangriffen und Spillover-Effekten.

Zugleich steigern Komplexität und Heterogenität der Komponenten die Gefahr technischer Fehlerzustände in der Steuerungskommunikation. Perimetersicherungen wie Firewalls sind zugleich blind gegenüber unbekannten Sicherheitslücken, neuartigen Angriffsmustern und Störungen innerhalb der Steuerungsnetze.

Menü

Persönlich beraten lassen 1 Stunde kostenlos

Diskutieren Sie unverbindlich und kostenfrei mit unseren Experten über Ihre Projekte.