LTE Antennen

LTE-Netzwerke sind nicht überall gleichmäßig verfügbar, oft können Faktoren wie eine hohe Entfernung zum Sendemast oder Hindernisse die Signalstärke beeinträchtigen. Durch die Wahl einer hochwertigen LTE-Antenne können Sie die Signalqualität verbessern und von einer stabilen Verbindung profitieren. Jede Anwendung hat unterschiedliche Anforderungen an die Montage, daher bieten wir viele verschiedene Antennen-Bauformen für den Innen- und Außenbereich.

Stellen Sie uns Ihre Anfrage!

Die Highlights unserer LTE-Antennen:

  • Sehr gute Performance
  • Innen- & Aussen-Einsatz
  • Vielfältige Montagearten
  • Hohe mechanische Stabilität
  • 5G-ready

Unsere Tests zeigen

Optimale Funkleistung mit INSYS Produkten

null

Flexibilität

Vielfältige Antennen-Bauformen für verschiedene Montageszenarien

null

Industrielle Performance

Erweiterte Betriebstemperaturbereiche und zuverlässige Qualität

null

Außen-Einsatz

Effektiver Schutz vor Staub und Wasser dank hoher IP-Schutzart

null

Breite Frequenzabdeckung

Mobilfunkantennen für weltweite Frequenzbänder, einschließlich 5G-Unterstützung

null

Hochwertige Kabelmaterialien

Geringe Signaldämpfung bei Anschluss- und Verlängerungskabeln

null

Technische Informationen und Features unserer LTE Antennen

LTE Antenne – Häufig gestellte Fragen

Mit unserem Produktmanager Heiko Noll

Was ist eine LTE-Antenne?

Die LTE-Antenne verbindet das Mobilfunkgerät, also z.B. einen LTE Industrie Router, mit dem Mobilfunknetz. Die Abkürzung LTE steht für „Long Term Evolution“ (4G), der aktuell in industriellen Anwendungen am häufigsten genutzten Mobilfunktechnologie.

Warum ist die LTE-Antenne bei Industrieroutern nicht im Gehäuse?

Ein LTE Industrie Router befindet sich nahezu immer in einem Metall-Schaltschrank, der die Mobilfunksignale abschirmt. Daher muss die Antenne außerhalb des Schaltschranks sein und kann nicht in den Router integriert werden. Eine externe LTE-Antenne bietet zudem Flexibilität bei der Wahl einer geeigneten Antenne hinsichtlich Montageart und Empfangsqualität.

Welche Frequenzbereiche unterstützt eine LTE-Antenne?

Hochwertige industriell einsetzbare LTE-Antennen unterstützen üblicherweise folgende Frequenzbereiche: 700 – 960 MHz, 1700 – 2170 MHz und 2500 – 2700 MHz. Bei älteren Antennen-Modellen fehlen oft die Frequenzbereiche bei 700 und 2600 MHz. Die LTE-Antenne sollte alle Frequenzbänder des LTE Industrie Routers abdecken.

Welche Montageoptionen bieten industrielle LTE-Antennen?

Die Montage erfolgt je nach Antennen-Typ mittels Schrauben, Klebepads oder mit integriertem Magnet auf magnetischen Oberflächen. Eine Mastmontage ist oft bei Antennen für Außeneinsatz möglich. Schraubantennen werden mit Gewinde und Kabel durch eine Bohrung, z.B. oben am Schaltschrank, gesteckt und innen mittels Mutter fixiert.

Ist eine LTE-Antenne im Außenbereich einsetzbar?

Ja, sofern die Antenne die Schutzart IP65 oder höher hat, gegen Eindringen von Staub und Wasser geschützt ist und der Temperaturbereich passt. Zudem ist auf hochwertige Materialien zu achten, insbesondere Widerstandsfähigkeit gegen Rost und UV-Strahlung. Die Verwendung einer Vandalismus-geschützten Antenne kann in öffentlich zugänglichen Bereichen hilfreich sein: flache Bauform für geringe Sichtbarkeit, widerstandsfähiges Gehäuse.

Welchen Steckverbinder nutzt eine LTE-Antenne?

Am Antennenkabel befindet sich ein Stecker des Typs SMA (m), passend zur Buchse SMA (f) am LTE-Industrierouter. Die Abkürzungen m / f stehen dabei für „male“ / „female“ und beziehen sich jeweils auf den Innenleiter dieser geschirmten Hochfrequenz-Steckverbinder.

Gibt es Verlängerungskabel für LTE-Antennen?

Falls die Länge des Antennenkabels nicht ausreicht, um einen Ort mit guter Mobilfunkabdeckung zu erreichen, hilft ein hochwertiges Verlängerungskabel mit niedrigen Verlusten. Das Kabel ist so kurz wie möglich zu wählen.

Wie wähle ich die richtige LTE-Antenne aus?

  1. Auswahl von Bauform und Montageart (Schrauben / Kleben / Magnetmontage). Bei ungünstiger Mobilfunkabdeckung: Montageort optimieren (z.B. außerhalb von Gebäuden) und eine leistungsfähige Antenne verwenden.
  2. Check, ob die Antenne alle vom Router genutzten Frequenzbereiche unterstützt.
  3. Check hinsichtlich Leistungsfähigkeit von Antenne und Anschlusskabel.
  4. Bei Verwendung einer Außenantenne sind relevant: Schutzklasse IP65 oder höher, Temperaturbereich, Rost- und UV-Beständigkeit, bei Bedarf Vandalismus-Schutz Kabellänge/Verlängerungskabel, ggf. Montage-Zubehör, z.B. Mastmontage

Welche LTE-Antenne für hohe Empfangsqualität?

Antennen sind sehr komplex, die Leistungsfähigkeit lässt sich nicht mit einzelnen Werten fixieren. Der Antennengewinn ist z.B. relevant, aber meist nur als Maximalwert angegeben und keine Referenz ohne Einbeziehung von Frequenzverlauf und räumlicher Abstrahlcharakteristik. Als Faustregel gilt: Eine gute LTE-Antenne benötigt eine gewisse Größe, eine sinnvolle Mindestlänge ist ca. 20 cm. Dies ermöglicht bei schwieriger Mobilfunkabdeckung die Nutzung der weitreichenden niedrigen Frequenzen, die eine große Wellenlänge haben und deshalb relativ große Antennen-Abmessungen benötigen. Zusätzlich ist ein hochwertiges Kabelmaterial mit geringen Verlusten wichtig, insbesondere bei Antennen für Außenmontage mit längeren Anschlusskabeln. Teils werden sehr günstige Kabelangeboten, die für höhere LTE-Frequenzen ungeeignet sind.

Wie lässt sich die Empfangsqualität optimieren?

Folgende Faktoren sind wichtig: Antennentyp, Montageort, Untergrund, Ausrichtung, Abstand, Kabel.

  1. Antennentyp – größere Antennen sind meist besser, ggf. Außenmontage, ggf. MIMO.
  2. Montageort – je höher und ungestörter desto besser.
  3. Untergrund – Antennen benötigen z.T. metallischen / magnetischen Untergrund
  4. Ausrichtung – Antennen sind überwiegend vertikal auszurichten
  5. Abstand – mindestens 30 cm Abstand zu anderen Antennen und metallischen Objekten.
  6. Kabel – hochwertiges Kabelmaterial, Kabel nicht quetschen oder eng biegen.

Detaillierte Installationshinweise bieten wir als Download auf unserer Webseite.

Unterstützt eine LTE-Antenne auch GSM (2G)?

Ja, LTE-Antennen decken auch die Frequenzbereiche der älteren Mobilfunkstandards ab. Sie sind also abwärtskompatibel und unterstützen neben LTE (4G) auch die Frequenzbänder von UMTS / HSPA (3G) und GSM (2G).

Unterstützt eine LTE-Antenne auch 5G?

Die Frequenzbereiche von 5G und LTE überschneiden sich größtenteils, weshalb auch LTE-Antennen im 5G Netz funktionieren. Zur Nutzung der neuen höherfrequenten 5G-Frequenzbereiche, insb. den Frequenzbereich von 3400 bis 3800 MHz, werden aber 5G-Antennen benötigt.

Kann ich eine LTE-Antenne weltweit einsetzen?

Ja, die Auswahl der richtigen Antenne ermöglicht weltweiten Einsatz, auch wenn einige Länder zusätzliche Mobilfunk-Frequenzbänder verwenden (z.B. in Nordamerika). Bitte achten Sie auch darauf, dass der LTE Industrie Router die im jeweiligen Land üblichen Frequenzbänder unterstützt.

Ist der Einsatz einer LTE-Richtantenne sinnvoll?

In Gebieten mit sehr mäßigem Mobilfunksignal wird manchmal die Verwendung einer Richtantenne erwogen. Dieser Antennentyp verstärkt in eine bestimmte Richtung die Signale deutlich, ist jedoch in anderen Richtungen nahezu „blind“, vergleichbar mit einem Fernrohr. Sofern die Lage der Basisstation bekannt ist und sich deren Konfiguration nicht ändert, ist ein Einsatz grundsätzlich möglich. Wichtig: Der Betreiber des Routers muss sicherstellen, dass der maximal zulässige Sendepegel durch den Einsatz der Richtantenne nicht überschritten wird (Funkrichtlinie).

Kontaktieren Sie uns!

Sie wollen mehr über die Lösungen von INSYS icom wissen? Dann melden Sie sich bei uns!

Menü