Gebäudemanagement

Filialen 4.0: Gebäude- und Energie-Management der Zukunft

Heizungs-, Lüftungs- und Klimasteuerung für Filialnetzwerke einfach implementiert

Sobald Unternehmen an verschiedenen Standorten operieren, stellt sich die Frage nach einem zentralen Energie-Management. Der Energieverbrauch von Heizung, Lüftung, Klimaanlagen oder technischen Systemen sollte nach Kriterien wie beispielsweise Betriebszeiten überwacht und fernsteuerbar geregelt werden. Bei sehr vielen Standorten braucht es zudem eine effiziente Fernwartungslösung für den Zugriff auf Steuerungstechnik inklusive Framework für die Gesamtverwaltung. Im Idealfall ist die Energie-Management-Lösung zudem nach ISO 50001 zertifiziert und trägt so aktiv und nachweisbar zur CO2-Reduktion bei.

Die Aufgabe: Digitalisierung im Energie-Management für viele Standorte

Zu den Filialisten gehören große Supermärkte, Baufachmärkte, Drogerien, Tankstellen sowie viele andere Unternehmen aus Handel und Logistik, mit Liegenschaften an verschiedenen, weit verteilten Standorten. Oftmals übernehmen diese Unternehmen das Gebäude-Management dabei nicht selbst. Sie schreiben die Ausstattung an Integratoren und den Betrieb an regionale Elektriker oder Heizungsbauer aus.

Das Gebäude-Management erfordert den zentralen Fernzugriff auf die Gebäudetechnik (z. B. SPS-Steuerungen). Dies muss bei oft knapper Decke an Fachpersonal, ohne ausufernden Zeitaufwand und ohne tiefgehendes IT-Wissen sowie für viele Filialen möglich sein.

Die Lösung: Fernzugriff über Vernetzung und Filialanbindung

Wichtig ist, alle relevanten Gebäudetechniksysteme und deren Steuerungen vor Ort in einem lokalen Netzwerk zusammenzuführen. Spezialisierte Gateways erledigen nun zum einen die Steuerung vor Ort, so dass beispielsweise Heizung, Klimatisierung und andere Geräte nicht mehr einzeln angesteuert werden müssen. Zum anderen bieten sie sichere Zugriffsmöglichkeiten aus der Ferne, zum Beispiel per VPN, um das entstandene Energie-Management zentral steuerbar zu machen. Die Anbindung an das Internet geschieht über das Gateway entweder mit vorhandener Infrastruktur (DSL o. Ä.) oder flexibel über Mobilfunknetze. Durch die Nutzung von übergeordneten Management-Systemen ist das systematische Energie-Management vieler Filialen einfach und effizient möglich.

INSYS icom energy Schritt 3 (optional): Einsatz von Energie-Management-Systemen Schritt 2: Einsatz von Gateways mit einer sicheren VPN-Lösung Relevante Anlagen der Gebäudetechnik wie etwa SPS-Steuerungen bekannter Anbieter (z. B. Saia Burgess oder WAGO) müssen am jeweiligen Standort im LAN vernetzt sein. Das gleiche gilt zum Beispiel auch für Strom-, Gas- oder Wasserzähler im Hausnetz oder für eine Solaranlage auf dem Dach. Die Gesamtübersicht der Energieverbräuche über viele Filialen hinweg kann im Sinne kontinuierlicher Verbesserungsprozesse durch ein Management-System nach ISO 50001 transparent dargestellt werden. Lösungen wie z. B. von OPTENDA bieten Software-Komponenten, die auf dem Gateway vor Ort (on the edge) betrieben werden und lokale Funktionalität mit einem komfortablen Cloud-System kombinieren. Schritt 1: Vernetzung der Gebäudetechnik Pro Standort kommt ein Gateway zum Einsatz, das die sichere Ansteuerung der Gebäudetechnik vor Ort aus der Ferne ermöglicht. Das Gateway wird dazu entsprechend konfiguriert. Damit wird der Fernzugriff über verschlüsselte VPN-Lösungen möglich. Sollte vor Ort keine Internet-Verbindung vorhanden sein, so geschieht der Internet-Zugriff über eine SIM-Karte per Mobilfunk.

Der Lösungsweg: Gateway-Installation, sichere Datenkommunikation und Einrichtung eines Energie-Management-Systems

Die passende Hardware-, Kommunikations- und Sicherheitslösung bietet INSYS icom über einfach konfigurierbare und verwaltbare Gateways sowie verschiedenen VPN-Optionen an. Beliebig viele Filialen mit verschiedenster Gebäudetechnik können so in eine effiziente, zentralisierte Fernwartung integriert werden. Einem zertifizierbaren Energie-Management-System (audit-ready) steht somit nichts im Weg.

Gateways für den sicheren Fernzugriff

Bewährte und flexible Internet-Router führen Gebäudetechnik in einer Lösung für die zentrale Verwaltung zusammen. Vorhandene Internet-Anbindungen können jederzeit genutzt werden. Alternativ können Sie die Gateways mit Modulen sowie SIM-Karten für die Mobilfunkkommunikation ausstatten.

  • Nahtloses Einfügen eines Gateways von INSYS icom in die IT-Infrastruktur einer Filiale
  • Internet-Anbindung über vorhandene Leitungen oder über Mobilfunk-Anbindung
  • Optionale Mobilfunk-Anbindung inklusive SIM-Karte für unkomplizierte, preiswerte, internationale Nutzung
  • Router-Management zur Geräteverwaltung über alle Filialen hinweg

Sichere VPN-Lösung

VPN-Optionen bieten zuverlässige Sicherheit für die Fernwartung – unabhängig vom verwendeten Internet-Zugang.

  • icom Connectivity Suite als flexibler, ausgereifter VPN-Dienst
  • Verschiedene Betriebsmodelle bis hin zum Managed Service für VPN als Komplettservice
  • Kompatibilität zu anderen VPN-Services

Optional und empfehlenswert: Zertifiziertes Energie-Management-System

Für die Energietransparenz und Optimierung des Energieverbrauchs, insbesondere vieler Standorte, empfiehlt sich eine Management-Software wie der Energy Monitor von OPTENDA. Dieser trägt nachweislich zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Reduzierung von Energiekosten sowie CO2 – Emissionen bei. Darüber hinaus ist der Energy Monitor die digitale Basis für die Zertifizierung nach ISO 50001. Aus der Zusammenarbeit mit INSYS icom entstand eine App, die auf einem Container des Linux-Systems der Internet-Gateways in den Filialen betrieben wird. Das ermöglicht den Zugriff auf die Energieverbraucher hinter dem Gateway vor Ort. Die Visualisierung der Energieverbräuche und die Gesamtverwaltung geschieht in der Cloud. Dies erzeugt eine noch nicht da gewesene Energietransparenz und zeigt Einsparpotential auf.

  • Senken von Energiekosten und CO2 – Emissionen
  • Unterstützung für kontinuierliche Verbesserungsprozesse (KVP)
  • Komplette Transparenz über Energieverbräuche, Anomalien und Lastspitzen
  • Energiemanagement nach ISO 50001
  • Audit-ready nach DIN EN 16247

Starten Sie jetzt

Gerne beantworten wir Ihre spezifischen Fragen und Problemstellungen.

Menü