Netzwerkmonitoring mit Anomalieerkennung

Mit integrierter Lösung Assets tracken, Cyberangriffe abwehren und technische Fehlzustände identifizieren

„Die hochqualitativen, leistungsstarken Komponenten von INSYS icom sind in Industrieunternehmen mit vernetzten Produktionen sowie Kritischen Infrastrukturen der Energie- und Wasserwirtschaft etabliert und erlauben ein effizientes Monitoring. Die Router integrieren die Anomalieerkennung Rhebo Industrial Protector an den wichtigsten Schnittstellen der M2M-Kommunikation. So können wir sichere und stabile Steuerungstechnik gewährleisten.“

Klaus Mochalski
CEO

Rhebo GmbH, Leipzig (D)

Mehrwert für Rhebo

  • Erhöhte Cybersicherheit und Anlagenverfügbarkeit
  • Vollständiges Asset Management der Regel- und Steuerungstechnik
  • Schnelle Aufklärung, Beseitigung und Beweissicherung von Vorfällen
  • Standardschnittstellen zu SCADA, SIEM, IT-Monitoring u.v.m.
Ausgangslage

Mit Entwicklungen wie IIoT, Industrie 4.0 und Smart Grid werden Produktions-IT in Industrieunternehmen und Netzleittechnik bei Energie- und Wasserversorgern zum Nervensystem der Unternehmen. Die Anbindung an Office-IT, Internet und Fernzugriffspunkte erhöht jedoch das Risiko von Cyberangriffen und Spillover-Effekten.

Zugleich steigern Komplexität und Heterogenität der Komponenten die Gefahr technischer Fehlerzustände in der Steuerungskommunikation. Perimetersicherungen wie Firewalls sind zugleich blind gegenüber unbekannten Sicherheitslücken, neuartigen Angriffsmustern und Störungen innerhalb der Steuerungsnetze.

Ziel

Das erklärte Ziel von Rhebo ist die Gewährleistung umfassender Cybersicherheit, Anlagenverfügbarkeit und Prozessstabilität in Industrieunternehmen und Kritischen Infrastrukturen.

Sowohl technische Fehlerzustände, Kommunikationsabbrüche und Fehlkonfigurationen, als auch Cyberangriffe, Manipulations- und Sabotageversuche sollen erkannt werden, bevor sie zu ernsthaften Störungen der Produktion oder Grundversorgung führen.

Lösung

Mit Rhebo Industrial Protector wird ein ganzheitliches Netzwerkmonitoring mit Anomalieerkennung auf den Industrieroutern und IoT-Gateways von INSYS icom realisiert. Dank ihrer integrierten Linux-Umgebung LXC lässt sich die Anwendung direkt auf den Routern ausführen, sodass keine weitere Hardware benötigt wird. Die Lösung trägt dazu bei, ein hohes Maß an Cybersicherheit und Prozessstabilität zu erreichen.

Rhebo Industrial Protector

  • liefert ein detailliertes Inventar der Komponenten, Systeme und Anwendungen sowie deren Eigenschaften,
  • überwacht die gesamte Regel- und Steuerungskommunikation in vernetzten Industrieanlagen und Kritischen Infrastrukturen,
  • meldet und bewertet jede Veränderung in Echtzeit und liefert alle Informationen zur schnellen Analyse und Behebung.
Fazit

Mit dem integrierten Rhebo Industrial Protector werden die Verantwortlichen im Unternehmen befähigt, auf Veränderungen der Steuerungskommunikation schnell, proaktiv und adäquat zu reagieren. In der Folge können sie Cyberangriffe abwehren und technische Störungen beheben, bevor es zu Stillständen oder Effizienzverlusten kommt. Durch die Echtzeit-Inventarisierung aller Komponenten innerhalb der Produktions-IT oder Netzleittechnik erhalten sie zudem tagesaktuell vollständige Transparenz. Das erleichtert Risikoanalysen, Segmentierung und Performanz-Optimierung im Rahmen der kontinuierlichen Verbesserung.

Angebot anfragen
Menü