So sichert AUTEC unser Trinkwasser

#Automatisierungstechnik #Trinkwasserförderung #Fernwirken

Prozessleitsysteme steuern Wasserwerke und Kläranlagen

„Die Gateways von INSYS icom inklusive Verwaltungs- und VPN-Lösung verschaffen uns Dank umfassender Redundanzmöglichkeiten Sicherheit und Flexibilität: Bei Ausfall der DSL-Verbindung wird automatisch auf LTE umgestellt – inklusive einer Notfall-Benachrichtigung per E-Mail oder SMS. Somit können wir unseren Endkunden einen Service mit zuverlässigem Betrieb der Anlagen gewährleisten.“

Sven Uhlmann
Softwareentwickler, Abteilung IT & Automation

AUTEC Softwareentwicklung und Hardwareplanung GmbH

Die AUTEC Softwareentwicklung und Hardwareplanung GmbH plant und realisiert anspruchsvolle Automatisierungsprojekte für Industriebetriebe und die kommunale Wasserwirtschaft. Dabei liegt das Know-how auf der Elektrotechnik für Abwasserbehandlung und Trinkwasserförderung bei Neubau oder Erneuerung von Einrichtungen.

Standort- und Leitsystemunterschiede

Über Anlagen für die Trinkwasserförderung oder die Abwasserbehandlung spricht kaum jemand, allerdings sind diese für Verbraucher und Unternehmen von immenser Bedeutung. Ungeklärte Abwässer oder Wasserknappheit kennen wir glücklicherweise nicht. Die Versorgungssicherheit wird durch das Zusammenspiel und die präzise Steuerung von Anlagen in der Wasserversorgung sichergestellt. Prozessleitsysteme müssen berücksichtigen, dass Wasserwerke, Reservoirs, Aufbereitungs- und Kläranlagen oft verteilt betrieben werden und sich zudem häufig an entlegenen Stellen befinden. Der Datenaustausch für Statusinformation und Fernsteuerung ist dabei besonders wichtig.

Anlagenanbindung an zentralisiertes Prozessleitsystem

Die AUTEC Softwareentwicklung und Hardwareplanung GmbH schließt alle zu steuernden Anlagen der Wasserversorgung oder Wasseraufbereitung über Gateways von INSYS icom an verschiedene Prozessleitsysteme an. In dieser Lösung laufen Parameter zusammen und die Steuerung wird visuell unterstützt. Die Anlagen-Anbindung geschieht über redundante Pfade, etwa über vorhandene WAN-Lösungen oder häufig auch über eine LTE-Verbindung. Ein Leitungsausfall zieht damit keine Betriebsstörung nach sich. Dabei erfolgt die Datenkommunikation zwischen den Stationen im Anlagennetz und dem Prozessleitsystem verschlüsselt. Ein Fernwartungszugriff für die Behebung von Störungen erfolgt ebenfalls verschlüsselt über die von INSYS icom bereitgestellte VPN-Lösung.

Versorgungssicherheit, hoch effizient

Durch modulare, sichere und redundant ausgelegte Datenkommunikation wird die Anbindung und gleichzeitig die hohe Verfügbarkeit von Bestandsanlagen und Neuinstallationen sichergestellt. Damit wird die zuverlässige Steuerung über das Prozessleitsystem ermöglicht. Die meist kommunalen Betreiber reduzieren Kosten und Wartungsaufwände, können Abläufe effizienter planen und benötigen für die Nutzung kein spezielles IT-Fachwissen.

Kontaktieren Sie uns!

Sie möchten mehr zu dieser Anwendung erfahren? Ein Business Case in dieser oder einer ähnliche Form passt auch zu Ihrem Unternehmen? Kontaktieren Sie uns gerne und unsere Experten melden sich schnellstmöglich bei Ihnen.

Menu