Optimierte Inbetriebnahme bei Blockheizkraftwerken

#Blockheizkraftwerk #Fernwartung #Inbetriebnahme

Inbetriebnahme und Fernwartung mit flexibler Internetanbindung

„Unsere BHKWs sind jetzt sicher über das Internet erreichbar. Fehlende DSL-Anschlüsse bremsen uns nicht mehr aus, denn wir überbrücken sicher und zuverlässig mit Mobilfunk – inklusive Zertifizierung nach ISO 27001. In der Inbetriebnahme vermeiden wir mögliche Konventionalstrafen und sparen mit dem VPN-Service und den SIM-Karten von INSYS icom wertvolle Zeit, da wir alles in einem Portal selbst verwalten.“

Markus Beißner
Serviceleiter

COMUNA-metall Vorrichtungs- und Maschinenbau GmbH

Die COMUNA-metall Vorrichtungs- und Maschinenbau GmbH produziert hocheffiziente, gasbetriebene Blockheizkraftwerke sowie komplette Heizzentralen und dezentrale Energieversorgungsnetze mit Kraft-Wärme-Kopplung. Der Einsatzbereich reicht von Schwimmbädern, Schulen, Hotels und Krankenhäusern bis hin zu Kläranlagen oder Industriebetrieben – eben überall dort, wo es auf höchste Zuverlässigkeit ankommt. Zum Service zählen Installation, Betrieb, Instandhaltung und Anlagenwartung.

BHKW-Inbetriebnahme setzt oft DSL voraus

Blockheizkraftwerke (BHKW) dienen der dezentralen Energieversorgung von größeren Gebäudeeinheiten und Betrieben. Sie arbeiten kosteneffizient und umweltfreundlich, denn sie nutzen den Brennstoff zur gleichzeitigen Erzeugung von Energie und Wärme optimal aus – das wird Kraft-Wärme-Kopplung genannt.

Fernwartung und Fernüberwachung über das Internet ist heute für viele Anlagen ein Erfolgsfaktor – diese sollen unterbrechungsfrei laufen. Im Fall von BHKW ist das noch vor der Inbetriebnahme relevant, denn Abnahmeprozesse mit Bezug auf Bausubstanz und Parametrierung von Anlagen orientieren sich an vorgegebenen Terminen. Ein fehlender Internetanschluss verursacht in diesem Kontext nicht Termin-bezogene Unkosten; Betreibern drohen möglicherweise auch Konventionalstrafen.

Flexible Internet-Anbindung

Anlagen von COMUNA-metall werden in der Inbetriebnahmephase per Mobilfunk-Fernzugriff so optimiert, dass sie möglichst effizient arbeiten. Zudem ist durch den Fernzugriff ein störungsfreier Betrieb des hochverfügbaren Strom- und Wärmelieferanten sichergestellt.

Im Normalbetrieb wird die Internetanbindung per DSL oder LAN hergestellt. Die eingesetzten MRX-Router können mittels Einsteckkarten (MRcards) um LTE-Konnektivität – oder künftig 5G – erweitert werden, um eine reibungslose Inbetriebnahme zu ermöglichen, auch wenn noch kein Internetanschluss verfügbar ist. Dabei lassen sich die Router so konfigurieren, dass Standard- und Fallback-Datenkommunikation automatisch zum Einsatz kommen. Die LTE-Einsteckkarte kann später entweder entfernt werden, oder sie wird als Rückfall-Lösung vorgehalten.

Hohe Verfügbarkeit, zufriedene Kunden, niedrige Service-Aufwände

BHKW von COMUNA-metall gepaart mit Datenkommunikation von INSYS icom sind ab dem Moment der Installation vor Ort betriebsbereit, zertifizierbar und durch flexible Internet-Zugangswege inklusive Mobilfunk sicher und günstig zu überwachen und zu warten. Durch Diagnosedaten sind Service-Techniker nur in tatsächlichen Problemfällen oder geplant vor Ort; die Verwaltung inklusive Parametrierung oder vorausschauende Wartung geschieht komfortabel aus der Ferne.

Kontaktieren Sie uns!

Sie möchten mehr zu dieser Anwendung erfahren? Ein Business Case in dieser oder einer ähnliche Form passt auch zu Ihrem Unternehmen? Kontaktieren Sie uns gerne und unsere Experten melden sich schnellstmöglich bei Ihnen.

Menu