Die Energie der Zukunft kommt nicht aus dem Kraftwerk

#ErneuerbareEnergien #Einspeisevergütung #VirtuelleKraftwerke

Virtuelle Kraftwerke machen EEG-Betreiber zu Profiteuren der Energiewende

„Mit unseren virtuellen Kraftwerken können auch kleinere EE-Erzeuger einen Beitrag zur Energiewende liefern. Das rechnet sich für Anbieter, Abnehmer und das Klima. Ohne die Gateways von INSYS icom wäre das nicht möglich gewesen. Sie bieten neben modernster Kommunikationstechnik auch die Möglichkeit, lokale Intelligenz bereitzustellen und aktuell zu halten, was ein zentrales Element unserer Lösung ist.“

Michael Richter
Teamleiter Marketing und Kommunikation

Energy2market GmbH, Leipzig (D)

Energy2market GmbH

Energy2market (e2m), eine Tochter des französischen Energiekonzerns EDF, ist als Aggregator für erneuerbare Energien (EE) tätig und betreibt derzeit 5.500 Anlagen. Über das Modell virtueller Kraftwerke wird die Stromvermarktung für die überwiegend dezentralen Erzeuger flexibel steuerbar. Dabei wird eine Absatzplanung aus Erzeuger- und Verbrauchersicht möglich.

Herausforderungen verteilter Energieerzeugung

Während Energie aus fossilen Energieträgern wie Kohle, Öl oder Gas in großen Kraftwerken erzeugt wird, entstehen Windparks PV-Anlagen und Biogasanlagen meist in der Fläche verteilt. Je nach Anlagengröße liefern diese vergleichsweise kleine Strommengen. Eine steigende Anzahl solcher Anlagen sorgt für relevante Einspeisungen am Strommarkt. Doch Windräder brauchen Wind, PV-Anlagen das Sonnenlicht und Wasserkraftwerke gewisse Pegelstände, um Energie erzeugen zu können. Das ist häufig schlecht planbar und doch besteht genau hier Änderungsbedarf, denn die höchste Vergütung wird über Planbarkeit und zuverlässige Lieferung erzielt.

Netzwerke statt Kraftwerke

Die Energy2market GmbH (e2m) bündelt EE-Erzeugeranlagen durch Vernetzung zu virtuellen Kraftwerken und übernimmt die Vermarktung des Ökostroms. Das Unternehmen tritt an den Energiemärkten ähnlich wie Energie-Konzerne als Händler auf, um begehrten Ökostrom an der Strombörse zum Bestpreis zu vermarkten. Einzelne Anlagenbetreiber können dies erst ab hohen Mindestmengen und planbarer sowie zuverlässiger Bereitstellung. e2m nutzt Kommunikationstechnik von INSYS icom, um EE-Betreiberanlagen unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards zu vernetzen und eine Daten-getriebene Steuerung der Anlagen inklusive der entstehenden virtuellen Kraftwerke zu ermöglichen: Algorithmen errechnen anhand von Wetterprognosen die erwartbare Einspeiseleistung und die Anlagen reagieren bedarfsgerecht über die Netzfrequenz an Einspeisepunkten sowie über Marktsignale mit einer dynamischen Strom-Einspeisung.

Erneuerbare Energien werden planbar

Ökostrom wird schneller zum Erfolgsmodell, je attraktiver die Abnahme für Anbieter wird und je besser das Angebot auf die Nachfrage reagiert. Das spezifische Management der Einspeisung bei verteilten Anlagen erzielt – aufgrund der Expertise von e2m – Zusatzeinnahmen für die Betreiber. Gleichzeitig ermöglicht die Vernetzung untereinander eine übergeordnete Kraftwerkseinsatzplanung, so dass die virtuellen EE-Kraftwerksnetze wie ein Großkraftwerk gesteuert werden können und Skaleneffekte erringen.

Kontaktieren Sie uns!

Sie möchten mehr zu dieser Anwendung erfahren? Ein Business Case in dieser oder einer ähnliche Form passt auch zu Ihrem Unternehmen? Kontaktieren Sie uns gerne und unsere Experten melden sich schnellstmöglich bei Ihnen.

Menu